Brot vakuumieren

Neben vielen anderen Lebensmitteln lässt sich auch Brot vakuumieren. Eines der Lieblingsessen der Deutschen ist das Brot. Bekannt aus Frankreich, mindestens genau so beliebt in Deutschland. Wir essen Brot in vielen verschiedenen Formen, Geschmäckern und Größen. Da nicht jeder einen Bäcker nebenan hat und nicht täglich auf frisches Brot zurückgreifen kann, frieren viele Teile ihres Großeinkaufs ein. Doch häufig werden die Ränder trocken oder das Brot verliert an Geschmack. Sie erhalten den natürlichen Brot-Geschmack, wenn Sie ihre Brötchen vom Bäcker vakuumieren und dann einfrieren.

Unter anderem wird ein Gefrierbrand in der Truhe vermieden. Das bedeutet, dass Nährstoffe, Vitamine und Aromastoffe dem Produkt erhalten bleiben, wenn diese Lebensmittel vakuumiert werden. Das spiegelt sich natürlich auch im Geschmack wieder. Verpackt hält sich das Brot auch in der Truhe einfach länger frisch.

Brot und Brötchen als Ganzes vakuumieren

Brot vakuumierenUnser Vakuumiergeräte Test hat verschiedene Lebensmitteln, mit Hilfe der besten Vakuumierer, verpackt und eingefroren. Unser Tipp an Sie: Verpacken Sie ihr Brot möglichst in ganzen Stücken. In Scheiben trocknet dieses schneller aus und die Ränder verlieren an Geschmack. Verpacken Sie ihr Brot in mehreren Stücken, müssen Sie auf viel mehr Folienbeutel zurückgreifen. Auf Dauer wird auch dies kostspielig. Daher ist es besser, wenn Sie ihr Brot auftauen und dies innerhalb von zwei oder drei Tagen aufbrauchen.

Benötigen Sie immer Sonntags für die ganze Familie Brötchen? Dann wissen Sie ja bereits vor dem Verpacken, in welchen Mengen Sie verpacken sollten. Achten Sie auch hier darauf, dass Sie die richtigen Brötchen in einen Beutel packen. So sparen Sie mit wenigen Tricks bares Geld. Versuchen Sie ihre Folienbeutel vorsichtig zu öffnen. So können Sie diese eventuell noch ein zweites oder drittes Mal verwenden. Wenn Sie auch Ihren Aufschnitt vakuumieren möchten, dann erfahren Sie hier wie Sie Fleisch vakuumieren.

Brot vakuumieren – Worauf Sie achten sollten

  • Brot und Brötchen als Ganzes verpacken
  • Folienbeutel vorsichtig öffnen à eventuell mehrfach verwendbar
  • Nicht verschwenderisch mit Folienbeuteln sein
  • Schlaues Packen (z.B. für Sonntags-Frühstück in genauen Mengen)
  • Beim Auftauen ganzer Brote Zeit geben

Fazit zum Vakuumieren von Brot

Wer die Möglichkeit hat, sich täglich frisches Brot vom Bäcker zu holen, der sollte diese Chance auch nutzen. Ist der nächste Bäcker nicht in Sichtweite, so ist das Vakuumieren von Brot eine sehr gute Alternative. Achten Sie auf die gegebenen Hinweise. Nutzen Sie ihre Vakuumierbeutel bestmöglich aus und verwenden diese wenn möglich mehrfach. Sie werden schon bald merken, wenn Sie ihr Brot vakuumieren profitieren Sie von vielen Vorteilen. Der wohl wichtigste Vorteil ist jedoch, dass der Geschmack des Brotes bestehen bleibt. Dann steht auch dem Familienfrühstück am Wochenende nichts mehr im Wege.