Vakuumierer Tests 2016 – Vakuumiergeräte im Vergleich

Vakuumiergerät Test 2016Sie befinden sich auf der Seite vakuumierer-tests.de, welche sich rund um das Thema Lebensmittel länger haltbar machen mit Hilfe eines Vakuumiergeräts dreht. Bis jetzt haben Sie alles richtig gemacht. Sie sind auf der Suche nach einem Vakuumiergerät. Mit diesem können Sie kinderleicht ihre Lebensmittel luftdicht verpacken und so bis zu 8-mal länger haltbar machen. Sie sind auf unsere Seite gestoßen, da Sie sich nicht sicher sind, welches Gerät Sie sich zulegen sollten. Suchen Sie nach Kundenbewertungen, Testergebnissen, Vergleichen oder ausführlichen Produktbeschreibungen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir arbeiten in Kooperation mit Amazon Deutschland zusammen. Sie werden auf dieser Seite daher nur die besten Geräte finden, die unsere Partner im Sortiment haben. Zusätzlich beantworten wir viele offene Fragen, welche sich Kunden, wie Sie einer sind, vor einem Kauf stellen. Bevor wir zur Beantwortung dieser Fragen kommen, stellen wir hier unsere Testsieger in einer Bestenliste vor.

Vakuumierer Test 2016

Als uns die ersten Produkte erreichten und wir mit den ganzen Tests begannen, kamen viele Fragen auf. Diese wollten wir recherchieren und für Sie auf dieser Seite zusammentragen. Sie werden viele Ratgeber-Artikel auf dieser Seite finden zu Themen die Sie interessieren könnten. Unter anderem haben wir uns mit den folgenden Themen beschäftigt.

  • Was ist ein Vakuumiergerät?
  • Funktion eines Vakuumierers
  • Wie entsteht Gefrierbrand?
  • Wozu dient ein Vakuumiergerät?
  • Was steckt hinter der Sous Vide Küche?
  • Bedienung eines Vakuumierers
  • Welche Lebensmittel lassen sich verpacken?
  • Vakuumieren von Flüssigkeiten
  • Worauf soll ich beim Kauf eines Vakuumierers achten?
  • Warum der richtige Vakuumbeutel entscheidend ist

Was ist ein Vakuumiergerät?

Ein Vakuumiergerät, oft als Vakuumierer bezeichnet, kann in Behältern und Beuteln ein nahezu vollständiges Vakuum erzeugen. Zuständig hierfür ist die eingebaute Pumpe, die die Luft im Inneren des Behälters bzw. des Beutels ansaugt. Zum Verschließen des Beutels dient ein Schweißbalken, der auch in Folienschweißgeräten verwendet wird. Lebensmittel werden besonders in der Truhe vor dem Verderben geschützt. Dem Produkt bleiben Aromastoffe, Vitamine und wichtige Nährstoffe enthalten. Anders als beim Verpacken in Plastikbehältern, werden vakuumierte Lebensmittel vor Gefrierbrand geschützt.

Funktion eines Vakuumierers

Vakuumierer Test 2016

Wie funktioniert und arbeitet ein Vakuumiergerät? Ein Vakuumierer erzeugt mit Hilfe einer eingebauten Pumpe ein Vakuum. Dieses wird in meist in Folienbeuteln erzeugt. Diese fungieren am besten als Verpackungsmaterial für Lebensmittel oder schnell verderbliche Gerichte. Wer im Chemieunterricht in der Schulzeit etwas aufgepasst hat, der weiß, dass Sauerstoff für einen schnelleren Verwesungsprozess bei Lebensmitteln sorgt. Der Alterungsprozess wird somit beschleunigt, wenn das Produkt mit viel Sauerstoff gelagert wird. Genau dies will ein Vakuumierer verhindern, in dem er einen leeren Raum (lat. Vakuum) erzeugt. So werden die Lebensmittel nicht nur luftdicht, sondern viel mehr sauerstofffrei verpackt. Was sind die Vorteile für den Konsumenten? Ja nach Art des Lebensmittels können diese bis zu acht mal länger haltbar gemacht werden. Der Geschmack geht im Gefrierzustand ebenfalls nicht verloren, da ein Gefrierbrand im Inneren der Truhe verhindert werden kann.

Wie entsteht Gefrierbrand?

Gefrierbrand entsteht durch Temperaturschwankungen im Inneren der Truhe. Geringe Schwankungen stehen an der Tagesordnung und sind Gang und Gebe bei jedem Gerät. Die meisten Schwankungen entstehen jedoch, wenn das Produkt zwischenzeitlich angetaut oder gar aufgetaut wird. Außerdem steigt die Temperatur im Inneren der Truhe, wenn diese oft oder lange geöffnet bleibt. Kommt es zu einer Temperaturschwankung, so fängt das Eis in den äußeren Schichten des Essens an zu schmelzen. Sinkt die Temperatur erneut, so gefriert dieses und es bilden sich weißlich-braune Stellen am Lebensmittel. Diese werden als Gefrierbrand bezeichnet. Das Essen sieht nach dem Auftauen nicht nur unappetitlich aus, sondern hat auch wichtige Nährstoffe und Aromastoffe verloren. Hinzu kommt der Verlust von wichtigen Vitaminen, die wir als Mensch so sehr benötigen.

Wozu dient ein Vakuumiergerät?

Unser Vakuumiergeräte Test brachte die besten Geräte an die Spitze unserer Bestenliste. Doch jedes der getesteten Geräte war ausgezeichnet, wenn es darum ging, Essensreste oder fertige Gerichte vor der schnellen Verderblichkeit zu schützen. Ein Vakuumiergerät ermöglicht es, Lebensmittel vor dem schnellen Verderben zu schützen. Das Essen wird luftdicht verpackt und somit länger haltbar gemacht. Aufbewahrt sollte das Essen bei ca. minus 18 Grad Celsius in der Tiefkühltruhe. Da sich nahezu kein Sauerstoff mehr in der Tüte befindet, ist das Essen vor Gefrierbrand geschützt. Somit behält dieses wichtige Vitamine und Nährstoffe, die bei einem Gefrierbrand in der Truhe verloren gehen würden. Besonders wichtig für den Geschmack des Essens, sind die Aromastoffe. Auch diese bleiben dem tiefgefrorenen Essen erhalten, wenn es aufgetaut wird. Machen Sie Schluss mit dem arbeitsaufwändigen Verpacken in Dosen und Behältern. Vakuumierbeutel ermöglichen ein platzsparendes Packen innerhalb der Truhe. Viele Deutsche besitzen lediglich zwei, drei Schubladen als Gefrierfach. Da ist es besonders wichtig, dass der vorhandene Platz bestmöglich ausgenutzt wird.

Vakuumieren von Kleidung

Neben dem luftdichten Verpacken von Lebensmitteln und Essensresten, dient der Vakuumierer auch zum Eintüten von vielen weiteren Dingen. Geht es demnächst in den Urlaub und Sie brauchen etwas mehr Platz im Koffer? Dann verpacken Sie ihre Kleidungsstücke doch einfach luftdicht mit einem Vakuumiergerät. So bleiben diese eng verpackt und sind vor Schmutz oder auslaufender Flüssigkeit geschützt. Auch wenn Sie ihren Kleiderschrank mal aufräumen möchten, ohne gleich den ganzen Dachboden voll zu stellen, ist die Verwendung eines Vakuumierers angebracht. Ihnen sind beim Vakuumieren keinerlei Grenzen gesetzt. Dabei ist es egal was Sie luftdicht verpacken oder schützen wollen.

Was steckt hinter der Sous Vide Küche?

Die Sous Vide Kochmethode stammt ursprünglich aus der französischen Küche. Wörtlich übersetzt bedeutet Sous Vide, dass man Lebensmittel unter Vakuum gart. Beim Vakuumgaren betragen die Temperaturen im Kochtopf unter 100° Celsius. Ein Vakuumierer bildet den ersten Schritt bei der Sous Vide Küche. Nachdem das Fleisch, der Fisch oder das Gemüse in einer Marinade eingelegt wurde, wird dieses in einer Tüte luftdicht verpackt. Achten Sie beim Kauf der Vakuumbeutel auf die Bezeichnung „für Vakuumgaren geeignet“. Nicht alle Beutel sind hitzebeständig genug. Unser Ratgeber Artikel zum Thema Vakuumgaren gibt die Temperaturen und Garzeiten für eure Lebensmittel an. Ein Sous Vide Gerät ermöglicht das genaue Einstellen einer gewünschten Temperatur. Aber auch im Kochtopf können Sie dies mit etwas Geschick hinbekommen. Das Essen wird langsam durchgegart und gart im eigenen Saft. Somit entsteht ein Geschmack, den man sonst nur aus der Sterneküche kennt.

Sous Vide Ratgeber »

Bedienung eines Vakuumierers

Im folgenden Abschnitt beschreiben wir, wie ein Vakuumiergerät in der Regel zu bedienen ist. Grundsätzlich ist die Bedienung von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Alle von uns getesteten Geräte funktionieren jedoch fast komplett automatisch. Ein vollautomatischer Vakuumierer ist mit wenigen Einstellungen und Knöpfen gestartet. Sie stellen hier lediglich die gewünschte Saugkraft ein. Bei zum Beispiel flüssigen Lebensmitteln sollten Sie die Saugkraft reduzieren, damit das Gerät keine Flüssigkeit anzieht. Auch der Schweißvorgang geschieht automatisch. Weitere Informationen zur Bedienung Ihres Gerätes finden Sie im Testbericht oder im mitgelieferten Programmheft.

Welche Lebensmittel lassen sich verpacken?

Zwar dient ein Vakuumierer zum Verpacken von Lebensmitteln, jedoch spielt es eine Rolle, welche Art von Lebensmittel verpackt werden soll. Grundsätzlich werden verderbliche Lebensmittel verpackt, damit deren Haltbarkeit verlängert werden kann. Folgende Lebensmittel werden am häufigsten verpackt.

  • Fleisch (wie z.B. Rind, Schwein, Geflügel)
  • Fisch (wie z.B. Forelle, Lachs, Zander)
  • Gemüse und Obst (wie z.B. Bohnen, Erdbeeren)
  • fertige Gerichte (wie z.B. Aufläufe)
  • marinierte Produkte (Fisch, Fleisch)

Achten Sie beim Verpacken auf den Aufdruck des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) oder des Verbrauchsdatums. Lebensmittel, die mit einem MHD gekennzeichnet sind, können auch nach Ablauf dieses Datums verzehrt werden. Das aufgedruckte Datum ist lediglich eine Garantie, bis wann das Essen im verpackten Zustand haltbar ist. Achten Sie hierbei auch auf die Lagerumstände, wie zum Beispiel „gekühlt lagern zwischen 2°C und 6°C“ oder „vor direkter Sonneneinstrahlung schützen“. Das Verbrauchsdatum gibt an, bis wann das Essen zu verzehren ist. Nach Ablauf des Datums sollte das Produkt verworfen werden. Zu den Produkten, die ein Verbrauchsdatum tragen, zählt auch verpacktes Hackfleisch. Wird dieses schnell verarbeitet, so kann dieses auch im verarbeiteten Zustand vakuumiert werden. Zum Haltbarmachen dienen jedoch hauptsächlich Produkte, die ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) besitzen.

Vakuumieren von Flüssigkeiten

Grundsätzlich lassen sich auf Flüssigkeiten von einem Vakuumierer verpacken. Je nachdem wie flüssig Ihr Essen ist, sollten Sie die Saugkraft der Vakuumpumpe anpassen. Bei der richtigen Einstellung lassen sich auch Hochzeitssuppen verpacken. Einige der besten Vakuumiergeräte verfügen über einen Anschluss für einen Vakuumierschlauch. Dieser wird an Behältern befestigt, welche ebenfalls mit Lebensmitteln gefüllt werden. Sie geben beim Ansaugen der Luft nicht nach und bleiben stabil. Daher ist es hier wichtig, professionelle Behälter zu nutzen und es nicht mit der Tupper-Ware von zu Hause auszutesten.

Ein Tipp vom Fachmann kann Ihnen beim Vakuumieren von Flüssigkeiten helfen. Frieren Sie die Flüssigkeiten zuvor leicht an. Wenn Sie danach den Vorgang des Vakuumierens starten, wird keine Flüssigkeit mehr angesaugt und es kommt zu keinen Flecken in der Küche.

Worauf soll ich beim Kauf eines Vakuumierers achten?

Lesen Sie vor dem Kauf die Rezensionen von Kunden, die das Gerät zuvor gekauft haben. Lassen Sie schlechte Bewertungen links liegen, wenn sich diese um technische Probleme der Geräte drehen. Eine Zusendung eines defekten Geräts ist nicht immer zu verhindern. Die Rückgabe ist jedoch geregelt und Sie bekommen definitiv Ersatz. Konzentrieren sollten Sie sich auf die Angaben des Herstellers, auf die Kundenrezensionen und nicht zuletzt auf den Preis. Die Preise unterscheiden sich zwischen den Shops im Netz. Unsere Testsieger haben ausschließlich gute Kundenrezensionen erhalten.

Zu den Angaben des Herstellers zählen Angaben

  • zur Größe des Geräts
  • zum Gewicht
  • zur Garantielaufzeit
  • zur richtigen Folienverwendung
  • zur unverbindlichen Preisempfehlung (UVP)
  • zur Bedienung

Größe und Gewicht des Geräts geben wir ebenfalls in unseren Testberichts an. Sollte eine Garantielaufzeit ausgewiesen sein, so nennen wir diese ebenfalls. Bei den Folien ist es wichtig zu sehen, ob Sie beim Kauf eines Vakuumierers an Folien einer bestimmten Marke gebunden sind. Manche Geräte funktionieren nur mit den Folien der eigenen Marke, welche häufig teurer sind. Die unverbindliche Preisempfehlung kommt vom Hersteller. Sie finden diese häufig auf den Produktseiten im Shop angegeben. Dem Verkäufer bleibt nun überlassen, inwiefern Sie sich an die Empfehlung halten. So entstehen häufig Angebote oder Rabattaktionen. Bei der Bedienung ist es besonders wichtig, dass Sie auf Angaben zur Reinigung, Wartung und Inbetriebnahme erhalten. Arbeitet das Gerät vollautomatisch? Wie groß ist die Saugkraft der Vakuumpumpe? Lässt es sich leicht reinigen? Informieren Sie sich in unseren Testberichten über alle wichtigen Angaben zu den Geräten.

Warum der richtige Vakuumbeutel entscheidend ist

Vakuumiergeräte Test und Vergleich 2016Besonders bei der Sous Vide Küche ist es wichtig, dass Sie sich für den richtigen Beutel entscheiden. Dieser sollte kochfest sein und hohen Temperaturen standhalten. Kommt es beim Vakuumieren zu einem Problem, so ist häufig die Folie bzw. der Beutel Verursacher des Problems. Verwenden Sie nur Folien, die vom Hersteller angegeben werden. Bei mehrfacher Verwendung derselben Folie, ist es wichtig, dass Sie diese zuvor auf Beschädigungen kontrollieren. Im Vakuumierer Test haben wir die Geräte mit vielen verschiedenen Folien getestet. Nicht immer funktionieren auch die günstigen Folien vom Discounter. Achten Sie daher auf die Wahl der richtigen Folie. Jeder Beutel besitzt eine unterschiedliche Struktur. Über die Strukturkanäle werden dann die Luft- und Sauerstoffmoleküle angesaugt. Kammer-Vakuumierer, die ein Vakuum in einer kompletten Kammer erzeugen, benötigen Folien mit glattem Rand. Bevor Sie Ihr Gerät zurücksenden möchten, weil Sie denken es wäre defekt, achten Sie zuvor auf die korrekte Verwendung der Folienbeutel.

Vakuumbeutel Ratgeber »